Tilo Tscheulin
Objektgestaltung

Kunst im Neuen Zeitalter

Kontakt »

« Amidala »

Zeitlose Schönheit aus Marmor

« Relief »

Bildhauerarbeiten mit heimischem Sandstein

« Brunnen »

Naturstein – kombiniert mit Metallen wie Edelstahl

« Wandobjekte »

Plastische Bilder – Indoor

« Quattroklop »

Aktuellstes Werk: mächtige Skulptur aus Sandstein

« Kunstprojekt Wasserhüsli »

Kunsterlebnis an der „Schönen Aussicht“ – Steinen

« Natur trifft Kunst »

Kunstprojekt inmitten von Natur – mit Alpenblick

« Neue Perspektiven »

Erweiterung für skurrile „Wesen der Tiefe“

« Öffung Wasserhüsli »

Sandsteinbar mit integriertem Sektkühler

« Wasser – Feuer – Surreales »

Besucher bis in die frühen Morgenstunden

« Creation of Trioptikon »

Künstler – Inspiration

« Wasserkaskaden »

Wasserspiele – Blickfang für die Sinne

« Skulpturenpark Kandern »

Nächtliche Impressionen – Villa Umbach, Kandern

« Skulpturenpark Carat-Art »

Drehbare Skulptur „Unexpected“ – Carat Hotel

« Exklusive Lichtobjekte »

Moderne LED-Lichtkunst mit edlen Materialien

« Wasserhüsli »

Schöne Aussicht – Steinen-Hägelberg

Tilo Tscheulin Objektgestaltung Kunst im Neuen Zeitalter

Projekte – Installationen

Ehemaliger Hochbehälter in Steinen-Hägelberg (Foto: Pierre Likissas)
Wasserhüsli Hägelberg
Wo sich noch vor kurzem 120m³ Trinkwasser für das Dorf Hägelberg befanden, sind jetzt Skulpturen, Lichtobjekte und Plastiken vom Lörracher Figurenmacher „Johannn“ und mir zu sehen.
Gesamt-Kunstprojekt
Seit Überlassen des ehemaligen Hochbehälters seitens der Gemeinde Steinen Ende 2012, wird das Gebäude als „Gesamt-Kunstprojekt“ von der Künstlergruppe Trioptikon zusammen mit zahlreichen Helfern gestaltet und gepflegt.
Außenansicht Wasserhüsli Hägelberg mit Blick in Kammer 3
Die Verwandlung
Nachdem wir die obere Begrenzung geöffnet hatten und eine Stahltreppe hergestellt und montiert hatten, wurden die zwei unterirdischen Kammern mit ca. 70 Kernbohrungen in Form eines riesigen Kreises verbunden.
Das Miteinander - im Sinne des Wassermannzeitalters
Viel Zeit und Mühe wurde nicht nur in die Umgestaltung der Innenräume investiert, auch die gesamte Außenanlage wurde und wird für alle Bürger und Besucher gleichermaßen gestaltet und gepflegt. Eine Oase der Ruhe und Inspiration für alle.
Kammer 4: Raumgestaltung vom Figurenmacher „Johannn“
Erweiterung im Zeichen der Kunst
Mit einem Mauerdurchbruch wurde die letzte Kammer des Wasserhüslis, welche bislang nur von oben durch eine Luke zugänglich war, als vierter Raum für die Kunst erschlossen. (Herbst 2013)
Hommage an Meret Oppenheim
Zum 100. Geburtstag von Meret Oppenheim, der Steinfrau aus Steinen, wurde das Kunstprojekt erweitert und ein Tag der offenen Tür veranstaltet. Die Einnahmen wurden für das Sponsoring „Hermes-Brunnen in Steinen“ gespendet.
Wasser – Feuer – Surreales (Juni 2014)
Ein Kunstprojekt der ganz besonderen Art
Das Wasserhüsli ist eine Mischung aus Aktionskunst und Kunstgalerie, wie in der Oberbadischen zu lesen war. In der neu gestalteten Außenanlage sind Objekte aus total gegensätzlichen Welten harmonisch in die Landschaft eingebracht.
Virtuell fließendes Wasser an der Außenwand, Schönheiten gemeißelt in Stein und Skurrilitäten in der Tiefe der Anlage bringen den Besucher abwechselnd in völlig gegensätzliche Welten – alles direkt an einem Ort.
Kontraste
Empfangen wird der Besucher von „Equilibrium“ (Brunnen von Tilo Tscheulin) und weckt als markanter Blickfang das Interesse bereits von weitem. Lichtinstallationen und Wesen der Tiefe (vom Figurenmacher Johannn) verblüffen zusätzlich durch die unerwartete mechanische Bewegung – Impressionen wie aus einer Science Fiction Welt.
Marmor für Frauen – Sandstein für Männer, dazu Wasser, Feuer und surreale Vogelwesen, so sah die Badische Zeitung diesen fantastischen Kunst-Ort.
Skulptur zur Ausstellung im September 2010 in Hägelberg
Trioptikon
Eine Göttin, erschaffen aus weißem Marmor, speißt drei Brutröhren und versorgt die darin befindlichen Föten mit Energie. Die drei Föten symbolisieren die drei Künstler Wernt Hann, „Johannn“ und Tilo Tscheulin.
Ausstellung
Entstanden ist die Skulptur zur Ausstellung des Künstlertrios Trioptikon. Inzwischen hat die gesamte Installation ihren festen Platz in der „Kunsthalle Brombach“ gefunden.
Wasserkaskaden: Säulen aus Basalt - Becken aus Edelstahl
Innehalten
Acht permanente Wasserfälle laden den Betrachter ein innezuhalten, um dem sanften Plätschern des Wassers zu lauschen. Dem Auge bietet dieses Werk zahlreiche absolut unterschiedliche Perspektiven.
Wasserkaskaden live
Säulen aus Basalt tragen die fast schwerelos wirkenden Becken aus Edelstahl. Mit über vier Tonnen Gewicht ist dieses Wasserspiel eines der bisher schwersten Werke.
Abendstimmung im Skulpturenpark Villa Umbach in Kandern
Villa Umbach Kandern
Zwischen Bäumen, inmitten von Grün und freien Kiesflächen ist ein Skulpturenpark für die Künstler der Region ins Leben gerufen worden. Die Werke der Gruppe Trioptikon und der schweizer Bildhauerin Bertha Shortiss bilden eine harmonische Einheit mit dem stilvoll gestalteten Park. (Juni 2013)
Kunst & Freizeit
Beim angenehmen Flanieren lassen sich vieldeutige Skulpturen, Objekte und Figuren aus Stein, Holz und Metall entdecken. Der Park kann zu den Öffnungszeiten der Fa. Hinz & Kunst besucht werden.
Skulpturen im Park des Hotel Carat in Basel – Weil am Rhein
Skulptur „Unexpected“
Die drehbare Skulptur ist aus heimischem Sandstein gemeißelt. Die Inspiration dazu kam von einer Reise nach Kambodscha (2010). Dortige Tempel sind oft verziert mit riesigen Köpfen, die Gottheiten symbolisieren.
Skulpturenpark Caratart
Im Park des Carathotel Basel – Weil am Rhein schauen ein sanft lächelnder großer Kopf auf der einen Seite und zwei kleine schelmische Gesichter auf der anderen Seite aus über 2m Höhe auf uns herab.

Kunst Künstler Steinen Wiesental Basel

Bildhauer und Skulpturen, Objektkunst, Objektgestaltung, Brunnen, Quellstein, Basaltbrunnen

Künstler Tilo Tscheulin, Projekte Skulpturen im öffentlichen Raum

Ausstellung Kunst Steinen Hägelberg Lörrach Schopfheim Basel

Kunsthalle Brombach Wasserhüsli Hägelberg

Veranstaltung Basel Lörrach Steinen Schopfheim Rheinfelden Bad Säckingen Waldshut

Kultur Kunst Lörrach Steinen Schopfheim Rheinfelden Bad Säckingen